Wie Sie ein VPN einrichten und nutzen

Ob im Homeoffice oder unterwegs: Für den Zugriff auf das Unternehmensnetzwerk soll nicht das offene Internet, sondern ein Virtual Private Network (VPN) genutzt werden. Doch wie funktioniert das in der Praxis? Lesen Sie wichtige Hinweise zur Einrichtung und Nutzung.

Flexible Arbeit hat Folgen für den Datenschutz

Nach dem Ende der Homeoffice-Pflicht sind bereits viele Beschäftigte in ihr bisheriges Büro zurückgekehrt. In vielen Fällen besteht aber weiterhin die Möglichkeit, zeitweise im Homeoffice zu arbeiten. Gleichzeitig finden wieder mehr Vor-Ort-Termine statt. Dadurch nimmt die mobile Arbeit wieder zu.

Die flexible Arbeitsumgebung hat aber Konsequenzen für den Schutz personenbezogener Daten. Die Datenrisiken im Büro, im Homeoffice und unterwegs können sehr verschieden sein. Die Maßnahmen für den Datenschutz sollten den jeweiligen Schutzbedarf berücksichtigen und damit auch den Arbeitsort.

Eines aber haben die Arbeitsorte außerhalb des Büros gemeinsam: Ist ein Zugriff auf das Unternehmensnetzwerk, auf betriebliche Applikationen oder auf Daten in der Unternehmens-Cloud nötig, kommt ein Dienst zum Aufbau eines VPN (Virtual Private Network) ins Spiel.

Sicherer Netzwerkzugang mit Virtual Private Networks

Nutzen Sie im Homeoffice oder bei der mobilen Arbeit VPN, kommt es zuerst einmal darauf an, den richtigen, vom Unternehmen freigegebenen VPN-Dienst zu verwenden. Im Internet kursieren viele Angebote für kostenlose VPN-Dienste. Doch VPN kann gegen Lauschangriffe durch Dritte auf die Verbindung zum Unternehmen schützen, nicht aber gegen denkbare Zugriffe durch den VPN-Anbieter selbst.

Es ist deshalb entscheidend, einen vertrauenswürdigen, sicheren VPN-Dienst einzusetzen. Die Auswahl trifft Ihr Arbeitgeber, nachdem er den VPN-Service geprüft hat. Sie selbst als Nutzer sollten deshalb keinen anderen VPN-Dienst als den jeweils freigegebenen verwenden. Wissen Sie nicht, welcher das ist, fragen Sie danach bei der im Unternehmen zuständigen Stelle.

VPN im Homeoffice

Sind Sie im Homeoffice tätig und wollen auf das Unternehmensnetzwerk zugreifen, verwenden Sie den VPN-Dienst in aller Regel über Ihren Desktop-PC oder Ihr Notebook. Je nach VPN-Service wird dazu einmalig ein VPN-Client auf dem Endgerät eingerichtet, der VPN-Dienst im Browser oder im Internet-Router konfiguriert oder in den Betriebssystemeinstellungen. Fragen Sie Ihre IT-Administration nach der entsprechenden Anleitung.

Wichtig ist, dass Sie das eingerichtete VPN auch nutzen. Dazu müssen Sie die VPN-Verbindung entsprechend aktivieren. Andernfalls haben Sie zwar die Voraussetzungen für VPN, nutzen aber trotzdem das offene Internet.

VPN unterwegs

Auch außerhalb des Homeoffice, zum Beispiel auf dem Weg vom Homeoffice in Ihr Büro im Unternehmen, kann es notwendig sein, mit Ihrem mobilen Endgerät auf das Firmennetzwerk oder auf betriebliche Cloud-Dienste zuzugreifen. Dazu sollte Ihr Smartphone oder Tablet entsprechend eingerichtet sein. Je nach VPN-Dienst gibt es dazu eine spezielle VPN-App, die Sie dann jeweils zuerst starten müssen, wenn Sie sich bei Firmensystemen anmelden wollen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar